Wettbewerb 2015-2016 | Kategorie: Erdkunde/Geographie

Projekt Superklasse: Song über "Das Leben als Kind".

Unser Thema ist die Beschreibung, wie das Leben als Kind erlebt wird.
Beängstigend für Kinder sind dabei die vielen Bilder in den Medien, die über Krieg, Gewalt und auch die Flüchtlingskrise berichten (totes Kind am Strand). Diese Bilder belasten, verängstigen und gehen nicht aus den Köpfen heraus. 
Wir wünschen uns: unsere Träume zu erleben, den Tag zu genießen und das die Kindheit nicht so schnell vorbei geht und wir so früh gefangen sind. 

Projektziele

Mit unserem Projekt möchten wir Kinder und Erwachsene dazu anregen über die Kindheit nachzudenken, wie Kinder 2015 diese erleben. 
Wir möchten das alle Kinder zufrieden und glücklich aufwachsen. 
Wenn Kinder auf der Flucht sind oder Krankheit, Hass und Gewalt erfahren, dann ist die Kindheit nicht mehr unbeschwert sondern belastend und macht krank und unglücklich. Die Bilder von Toten und Kranken verängstigen uns und wir machen uns Sorgen, ob uns das auch trifft. Wir wollen eine Zukunft, wo Frieden herrscht, wo niemand Angst haben muss, dass einem selbst so etwas geschehen könnte.

Aufgabe der Jugendlichen

Die Jugendlichen haben Gedanken und Textideen gesammelt zu einem Thema, was sie im Moment bewegt. Beschrieben wird das Leben als Kind mit den Ängsten und Träumen vor dem Hintergrund der eigenen (Migrations) Geschichte ? Danach ist der Song von den Jugendlichen im Tonstudio eingesungen worden und schauspielerisch in einem Videodreh umgesetzt worden.

Projektverlauf

Der Song ist im Rahmen des Projektes Superklasse entstanden. 
Am "Projekt Superklasse" hat die Klasse 8m seit den Sommerferien teilgenommen. Mehrere Monate ist intensiv an einem Textsong geschrieben, der Gesang im Tonstudio  aufgenommen  und größtenteils in der Schule ein Musikvideo dazu erstellt worden. 
Der Song heißt "Das Leben als Kind" und beschreibt, was Kinder nicht erleben sollten ("Kriege, Hass, Gewalt "(schreckliche Bilder in den Medien)) und wie es Kindern damit geht.  Weiterhin geht es um Träume und das eingeforderte Recht auf eine unbeschwerte Kindheit ("was muss ich in die Zukunft geben, um Träume zu erleben" das Leben als Kind, es geht doch so schnell vorbei"; "Heute ist ein schöner Tag") Der Text beruht auf eigenen Erfahrungen und Empfindungen, die Aufnahmen im Tonstudio und vor der Kamera erforderten viel Mut. Das Projekt ist ein Klassenprojekt, bei dem sich alle nach jeweiligen Können und Mut eingebracht haben. 
Im Projekt haben wir gelernt unsere Ängste und Gefühle auszusprechen. Wir haben gemerkt, dass viele aus der Klasse ähnlich denken. Wir haben gelernt einen Text immer noch einmal zu bearbeiten und ein Tonstudio kennen gelernt. 
Aber am meisten haben wir uns selber kennen gelernt, was an Gedanken und Begabungen in uns steckt. 

Unser und euer Motto: Vielfalt ist unsere Stärke!

In der Klasse 8m haben 3/4 der Schüler einen Migrationshintergrund. Wir arbeiten im Gesellschaftsunterricht zu unterschiedlichen Themen aus dem Bereich Migration. 
Viele Schüler bearbeiten die aktuelle Flüchtlingskrise und informieren sich über Fluchtgründe und Fluchterfahrungen. Unter anderem sind Interviews mit Flüchtlingen am Hauptbahnhof Hamburg geführt worden. Weiterhin be/verarbeiten viele ihre eigene Migrationsgeschichte: Kinder von türkischen Gastarbeiterin, Flucht als Kind aus Afrika oder auch das Leben mit einem Duldungsstatus und die damit verbundenen Ängste der Abschiebung. 

Infos

Name der Einrichtung

Ilse-Löwenstein-Schule

Website »

Ort

Hamburg

Bundesland

Hamburg

Durchschnittl. Alter der Teilnehmer

14