Wettbewerb 2013-2014 | Kategorie: Verein/Verband

Zirkus der Kulturen-Auf keinem Auge blind-Kinderrechte gleich Menschenrechte-Weltweit!

Unser internationales Jugendkompetenzteam lädt zwei bis drei Mal im Jahr
Schüler/Innen zwischen 10 und 14 Jahren aus verschiedenen
Bildungseinrichtungen der Landkreise Osnabrück, Vechta, Emsland (alle
Niedersachsen) und Steinfurt (NRW) zu interdisziplinären, interkulturellen
Bildungsmaßnahmen ein.
(Weiter unter dem Punkt: Projekthintergrund!)

Projektziele

1. Gemeinsame Zukunft nur in einer "Eine-Welt-Vision", deren Überlebenschance für die Bewohner dieser Erde nur in einer intakten Umwelt steigt, generationsübergreifend.
2. Kinder- und Menschenrechte für alle als ein Garant für ein Überleben auf "Mutter Erde"; eine Chance aber auch für "Mutter Erde"!

Aufgabe der Jugendlichen

1. Einbindung von Mädchen und Jungen unterschiedlicher Herkunft zwischen
10 und 14 Jahren.
2. Einbindung von Jugendlichen mit Migrationshintergrund sowie behinderter
Jugendliche der Paul- Moor-Schule zwischen 10 und 14 Jahren.
3. Einbindung von Jugendlichen aus sozialschwachen Familien sowie Kinder im Alter von 10 und 14 Jahren vom Kinderhof Campemoor.
4. Einbindung Schüler/Innen, Jugendliche und Erwachsene verschiedener Jahrgänge und verschiedener Schulen.
5. Einbindung Referenten/Innen aus den Bereichen Kunst, Musik, Sport, Theater, Umweltbildung.
6. Einbindung Studenten/Innen und Dozenten/Innen verschiedener Universitäten und Fachhochschulen, die in diesem Projekt ihr Block- bzw. Tagespraktikum absolvieren können (Fachhochschule Osnabrück, Uni Münster und der Uni Perm [Russland]), Umweltlernstandorte Landkreis Osnabrück.
7. Aus- und Fortbildung von Jugendleitern, SportassistentenInnen, MultiplikatorenInnen internationale Begegnungen.

Projektverlauf

Unser erstes Projekt u.a. "Kinderrechte, sind Menschenrechte, für ALLE- Eine
Chance auch für "Mutter Erde"- Zirkus der Kulturen 2014 Teil I", im Winter
in Mollseifen/Sauerland, liegt bereits hinter uns und wird zurzeit
evaluiert!
Struktur und Gros der Partner/Innen in den jeweiligen Projekten bleiben
erhalten. Orte der Begegnung, Inhalte und die Teilnehmer/Innen aus den
verschiedenen schulischen und außerschulischen Bildungseinrichtungen
verändern sich. Neue Partner/Innen kommen natürlich hinzu.
In dem hinter uns liegenden Winterprojekt 2014 in Mollseifen setzten sich
Schüler/Innen, Jugendliche und Studenten je nach Migrationshintergrund der
TeilnehmerInnen in sechs Ländergruppen (Türkei, Chile, Zentralafrikanische Republik, Indien, USA und Russland) unter dem Blickwinkel der "Kinder- und
Menschenrechte" mit verschiedenen Kulturen und Weltreligionen auseinander.
Am Ende der Bildungsmaßnahme wurden die Ergebnisse dieser Arbeit in kleinen
Ländergruppenausstellungen und Theaterstücken aus dem Alltagsleben des
jeweiligen Landes dargestellt. Elemente der parallel angebotenen
Zirkusprogramme und des afrikanischen Trommelns wurden bei den
Präsentationen integriert. Aus den Kunstworkshops kamen die Kulissen und
weitere Kunstwerke zum o.a. Thema. Mit einem Gebet aus der jeweiligen
Weltreligion des Landes begann erlebnisreich der Tag für alle Teilnehmer
dieser interkulturellen Maßnahme.
Im Sommerprojekt und in Russland kommen noch die Ländergruppen Albanien und Tibet dazu.

Unser und euer Motto: Vielfalt ist unsere Stärke!

In all unseren Projekten innerhalb eines Jahres werden u.a. nicht nur Kinder, Jugendliche, Heranwachsende und Erwachsende, Menschen also mit und ohne Behinderung, sondern auch mit Migrationshintergrund und leider auch immer mehr aus sozial schwachen Umfeld, sowohl "gemeinsam aktiv" als auch "selbst aktiv"!!

Infos

Name der Einrichtung

Verein für Natursport und Kunst Hase- Ems e.V.

Website »

Ort

Alfhausen

Bundesland

Niedersachsen

Durchschnittl. Alter der Teilnehmer

17