Wettbewerb 2011-2013 | Kategorie: Verein/Verband

(H)alle gegen Mobbing

In Verantwortung des Jugendamtes der Stadt Halle beginnt im April das Präventionsprojekt (H)alle gegen Mobbing mit Partner wie dem Deutschen Kinderschutzbund e.V., dem Kinder und Jugendrat der Stadt Halle, der Polizei u.a., wird dieses Projekt über die Schulen der Stadt Halle realisiert.

Projektverlauf

Das Jugendamt ermittelt den Bedarf über die Schulämter und gibt uns die Möglichkeit, mit Projektstunden, Projekttagen und Projektwochen das Thema zu erläutern. Dafür nutzen wir das bewährte System in der Verbindung von Sportarbeit und schulischer Betreuung durch Lehramtsstudenten der Martin-Luther Universität.
Nach dem Beispiel des Projektes "Boxen statt Gewalt" welches durch Harald Lange und viele private Sponsoren in Berlin-Hellersdorf seit 18 Jahren praktiziert wird, haben wir unser Projekt im August 2009 begonnen. Unsere Sporthalle ist täglich geöffnet und wird neben der Sportarbeit durch Hausaufgabenbetreuung ergänzt. Wir haben seit Eröffnung 50 Projektvorstellungen in unserer Halle, an Schulen und mit anderen Bildungsträgern realisiert. Damit konnten wir etwa 2000 Kinder erreichen. Ziel ist es auch, neben einer gezielten Schülerbetreung die Berufsausbildung und Jobfindung zu unterstützen. Dafür gibt es schon einige gute Beispiele. Das Projekt wird zu 95% aus den Beiträgen und privaten Geldern finanziert. Im Rahmen der Initiative "Integration durch Sport" sind wir im 2. Jahr anerkannter Stützpunktverein. Im Jahr 2010 wurden wir vom Bundesinnenministerium besucht und gewürdigt. Unser ständiges Bemühen besteht darin weitere Partner zu gewinnen, um das Projekt im Süden der Stadt Halle zusätzlich aufzubauen.

Wie hilft das Projekt, dass alle die gleichen Chancen an der Schule haben?

Beim Thema "Mobbing" kommt man schnell zu der Erkenntnis das Kinder und Jugendliche darüber nicht reden (Unsicherheit und Angst) und allein mit dem Problem umgehen müssen. Unsere Erfahrung zeigt, dass unser Projekt den Kindern und Jugendlichen bei der Persönlichkeitsentwicklung hilft, egal woher sie kommen.

Was kann man von dem Projekt lernen?

Die Umsetzung des Projektes ist in vielen Vereinen möglich, weil wir versuchen, den Kindern und Jugendlichen die Dinge des Alltags zu vermitteln: Umgangsformen, Disziplin, Respekt, Normalität, nicht Superstar oder Glücksritter.

Infos

Name der Einrichtung

Boxring Eintracht Halle e.V.

Website »

Ort

Halle

Bundesland

Sachsen-Anhalt

Durchschnittl. Alter der Teilnehmer

12

Daniel Aminati in Halle an der Saale