Wettbewerb 2019-2020 | Kategorie: Geschichte/Politik

Anders sein ist auch normal – gemeinsam stark werden

Mit dem Projekt 'Anders sein ist auch normal - gemeinsam stark werden' haben wir uns auf den Weg gemacht, um für unsere Integration zu sorgen und andere mitzunehmen. Mit Aktionen in unserer Stadt werben wir für Respekt, Toleranz und Gemeinschaft. In unserem Rapsong drücken wir unser Verständnis von einem friedlichen Zusammenleben für alle aus. Wir möchten Menschen mit Offenheit begegnen und zusammenhalten. Gemeinschaft hilft, Ängste zu überwinden und Vorurteile abzubauen. Gemeinschaft schafft Erlebnisse, die stark machen.

Projektziele

1. Entwicklung des Refrains unseres Rapsongs für die Aktion Menschenkette von ‚8sam gegen Rassismus‘: tolles Erlebnis → INTEGRATION DURCH AKTION!
2. Ausgestaltung des Rapsongs für Auftritte: Varieté im Juli 2019, Demokratiekonferenz von ‚8sam‘ im November 2019: viel Anerkennung → MUT TUT GUT!
3. Singen und rappen mit Partnern: Musik macht Spaß → FÖRDERSCHÜLER? NA UND?
4. Teilnahme und Mitgestaltung von städtischen Veranstaltungen: wir mischen uns ein → VERANTWORTUNG ÜBERNEHMEN!
5. Kooperationen mit anderen Gruppen: Menschen begegnen → RESPEKT UND TOLERANZ VERSTEHEN!

Aufgabe der Jugendlichen

Die gesamte Klasse 7, inzwischen 8 (8 Schüler, 7 Schülerinnen) ist an den Projektaktivitäten und dem Rapsong beteiligt. Federführend für die Ideenfindung und Planung ist eine Kleingruppe (João Marcos, Fabian, Dominique, Alijon, Akima, Berza, Jannik und Stephen). Stephen ist unser Techniker. João Marcos, Fabian und Dominique sind zuständig für Kontakte, Termine und den Informationsfluss. Akima und Berza sind unsere Fotografinnen und werden im Filmen trainiert. Jinita, Lilian und Fabian sind zuständig für schriftliche Arbeiten (Texte, Protokolle, Anschreiben). Jannik, Fabian und Lilian kümmern sich um Layouts und Präsentationen. Für Fotos standen weitere Schüler/innen aus unserer Schule zur Verfügung.

Projektverlauf

4 Abgeordnete aus unserer Klasse wagten den Sprung in das Kinder- und Jugendparlament. Die Klasse wurde informiert und angesteckt, so dass wir inzwischen alle mit einbezogen sind. Durch das Bundesprogramm ‚Demokratie leben‘, welches unsere Stadt Sankt Augustin mit der Initiative ‚8sam gegen Rassismus‘ umsetzt, wurde auch das Jugendforum gegründet, auch hier beteiligen wir uns aktiv. So haben wir die die Aktion ‚Menschenkette‘ auf dem Marktplatz unserer Stadt mitorganisiert und unsere Klasse hat ein Lied dafür entwickelt. Alle Besucher wurden angesteckt und sangen mit. Das Lied wird auf den Sitzungen der Kinder- und Jugendgremien immer wieder gesungen. Unsere Klasse hat schließlich den Rapsong daraus entwickelt für den alljährlichen Varieté (den unsere Schule ausrichtet und an dem sich inzwischen andere Schulen beteiligen). Der Auftrag der Stadt unseren Rapsong auf der Demokratiekonferenz von ‚8sam‘ vorzustellen hat uns motiviert auch noch eine Videoclipversion zu erstellen. Wir sind weiterhin aktiv in den beiden städtischen Kinder- und Jugendgremien, die Arbeit macht Spaß. Von den städtischen Beauftragten werden wir wertgeschätzt. Es ist eine großartige Kinder- und Jugendarbeit in unserer Stadt und wir sind voll dabei. Das interkulturelle Fest ist entstanden, Mauern werden gestaltet, Gastspiele organisiert, Schulen und Menschen zusammengeführt. Unsere Klasse hat eine Kooperation mit Senioren für eine Ausstellung (Lebensgeschichten früher und heute) gestartet. Interviews, Gespräche, Ausflüge, Feiern – voneinander lernen und miteinander erleben.

Unser und euer Motto: Vielfalt ist unsere Stärke!

Vielfalt steckt in unserer Klasse, unserer Schule, unserer Stadt, ja eigentlich in jedem Einzelnen. Doch warum ist es so schwer, das was anders ist, zu akzeptieren? Nicht nur Förderschüler/innen, auch andere ‚Rand’gruppen wissen, dass Integration kein Zauberstab, sondern ein Wanderstock ist und für die Bewältigung der Wegstrecke mal die Eine, mal der Andere Hilfe benötigt. Anders sein ist auch normal. Vielfalt braucht Respekt und Toleranz, fängt im Kopf an, muss über unsere Herzen ins Leben fließen. Wir arbeiten daran! In unserer Stadt!

0 Stimmen

Infos

Name der Einrichtung

Gutenbergschule

Ort

Sankt Augustin

Bundesland

Nordrhein-Westfalen

Durchschnittl. Alter der Teilnehmer

13