Wettbewerb 2019-2020 | Kategorie: Schülervertretung

Projekttag "Diversity" mit interkulturellem Markt

Unsere Themen waren Diversity und Vielfalt im Rahmen des Projekts Schule ohne Rassismus. Als Courage-Schule wollten wir durch den interkulturellen Markt die Blicke in andere Länder und Kulturen schweifen lassen und so Grenzen überwinden. Dazu haben wir auch verschiedene Essensstände organisiert, wo die Jugendlichen beim gemeinsamen Probieren der verschiedensten Essensrichtungen zusammen fanden.

Projektziele

Das Projekt soll helfen, unsere Haltung als Courage-Schule zu unterstreichen und die Möglichkeiten der Begegnung aufzuzeigen. Die Chancen der Vielfalt unserer Schule sollten hervorgehoben werden und zeigen, dass alle Jugendlichen gleichwertig sind, jeder eigene Stärken besitzt und Engagement für ein tolerantes und offenes Miteinander zeigt.

Aufgabe der Jugendlichen

Planung und Organisation des Diversity Tags: Informationen an und in den Klassen. Bewerben des Projekts und Gespräche/Koordination mit Verbindungslehrkräften und Schul- bzw. Abteilungsleitung. Organisation des Interkulturellen Markts mit Planung der (Essens-) Stände. Dabei war uns besonders wichtig, dass Schülerinnen und Schüler aller Nationen vertreten waren, sodass die Vielfalt unserer Schule auch dadurch zum Ausdruck kam und repräsentiert wurde. Unser Ziel war es, die Möglichkeiten und Chancen, die die Vielfalt unserer Schule bietet, für alle sichtbar und erlebbar zu machen. Die Essensstände waren eine gute Möglichkeit, andere Kulturen näher kennenzulernen und ins Gespräch zu kommen. So konnte das Engagement unserer Schülerinnen und Schüler verdeutlicht werden. Höhepunkt des Projekttags war der Auftritt unseres Schulpatens, Wincent Weiss, den wir gemeinsam mit der Präventionsbeauftragten der Schule iniziiert haben.

Projektverlauf

Als Schülervertretung und damit stellvertretend für alle Jugendlichen an unserer Schule haben wir beschlossen zur Verleihung unserer Plakette als Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage einen besonderen Projekttag zu planen, bei dem alle Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit hatten, die Vielfalt unserer Schule zu feiern. Zielgruppe waren also alle interessierten Jugendlichen. Dabei war uns wichtig, dass jeder an unserer Schule sich wohlfühlt. Unser Projekttag wäre deshalb gut an anderen Schulen umsetzbar. Unser Projekt konnte gut verdeutlichen, wie man die Diversität der Jugendlichen als Chance begreifen und besser in den Schulalltag integrieren kann.

Unser und euer Motto: Vielfalt ist unsere Stärke!

Da die Vielfalt an unserer Schule das Hauptthema des Projekttages war, spielt sie eine zentrale Rolle. Wichtig war uns dabei, dass sie auch im Alltag an unserer Schule ausgelebt und gefeiert werden kann. Unsere verschiedenen Herkünfte sollten dabei besonders in den Mittelpunkt gerückt werden.

0 Stimmen

Infos

Name der Einrichtung

Berufliche Schule des Kreises Ostholstein

Ort

Eutin

Bundesland

Schleswig-Holstein

Durchschnittl. Alter der Teilnehmer

18