Wettbewerb 2019-2020 | Kategorie: Projektwochen/AG´s/Seminare & Co

Spielend für Toleranz

Wir spielen regelmäßig (einmal im Monat) in der Schule Brettspiele. Dieses haben wir in einem größeren Rahmen organisiert und beworben, um mit Menschen jeglicher Herkunft gemeinsam zu spielen. Deswegen finden diese Spieletage immer in einem offenen Rahmen statt, d.h. jeder ist willkommen.
Weiterhin soll ein Zeichen für Toleranz gesetzt werden, was uns als "Schule ohne Rassismus" auch auszeichnet.

Projektziele

Menschen verschiedener Herkunft zusammen bringen.


Respekt vor anderen auch unbekannten Menschen haben. Gemeinsam Spaß haben. Menschen das Kulturgut Brettspiele näher bringen und vom Computer wegholen.

Aufgabe der Jugendlichen

Catering, Brettspiele vorstellen und erklären, Besucher begrüßen, Mitspieler motivieren sich auf neue Gruppen einzulassen, Pressearbeit (Radio/Zeitung)

Projektverlauf

Seit mehreren Jahren spielen wir einmal im Monat gemeinsam Brettspiele. Diese Veranstaltung findet auf einem Freitag von 16 bis 20 Uhr statt. Diese für alle Menschen (nicht nur Schülerinnen und Schüler unserer Schule) offene Veranstaltung wird von Menschen im Alter von 10-80 Jahren besucht. Weiterhin sind wir schon länger als "Schule ohne Rassismus / Schule mit Courage" anerkannt. Die Aktion "Spielend für Toleranz" ist im Jahr 2018 von Bloggern der Brettspielszene aufgebracht worden und in 2019 von der Jury "Spiel des Jahres" unterstützt worden. In diesem Rahmen wollten wir diese beiden Projekte zusammen bringen, um ein deutliches SIgnal für ein Miteinander über alle Grenzen zu setzen. Zielgruppe sind hierbei alle Mitmenschen in unserer Umgebung. Auch weiterhin gibt es den Brettspielnachmittag und sicherlich werden wir eine solche Veranstaltung wiederholen, wobei jeder Nachmittag unter dem Stern Toleranz steht.

Unser und euer Motto: Vielfalt ist unsere Stärke!

Bei Brettspielen geht es darum, mich mit meinem Gegenüber auseinander zu setzen. An gegebene Regeln haben sich alle Mitspieler zu halten. Herkunft oder Ähnliches ist hierbei egal. Über Alters- und Kulturgrenzen hinweg ist Spielen und Respekt ein gemeinsamer Nenner.

62 Stimmen

Infos

Name der Einrichtung

Nebelthau Gymnasium

Ort

Bremen

Bundesland

Bremen

Durchschnittl. Alter der Teilnehmer

16