Wettbewerb 2019-2020 | Kategorie: Projektwochen/AG´s/Seminare & Co

KommMit!

Das Schülerpatenprojekt "KommMit!" dient einerseits dem Zusammenbringen von und interkulturellen Austausch zwischen Schülern, die in Deutschland geboren wurden und jenen, die erst kürzlichen nach Deutschland zugewandert oder gar geflohen sind. Andererseits unterstützen die Schüler des Parler-Gymnasiums die Schüler der Vorbereitungsklasse der Schiller-Realschule in wöchentlichen Treffen beim Spracherwerb oder bei Schwierigkeiten in den schulischen Kernfächern.

Projektziele

Unterstützung von zugewanderten Kindern und Jugendlichen durch "einheimische" Kinder,
Zusammenbringen von und Austausch zwischen verschiedenartigsten Kulturen;
Förderung der Intergration

Aufgabe der Jugendlichen

Die Neuntklässler des Parler-Gymnasiums betreuen jeweils im Zeitraum von Januar bis Juli die Schüler der Vorbereitungsklasse der Schiller-Realschule. Dabei unterstützen die Gymnasialschüler die VKL-Klässler in der schulischen Kernfächern - geben also darin Nachhilfe -, helfen ihnen beim Spracherwerb oder tauschen Gemeinsamkeiten und Unterschiede ihrer Kulturen aus.

Projektverlauf

Das Projekt "KommMit!" ist initiiert durch das Bildungsbüro des Ostalbkreises und wurde am Parler-Gymnasium als Pilotprojekt gestartet. Im Vorfeld an die wöchentlichen Treffen findet zum Auftakt des Projekts eine interkulturelle Schulung statt, bei der geklärt wird, was Kultur ist, wie sie unser Denken beeinflusst und wo Differenzen und Missverständnisse im interkulturellen Austausch entstehen.
In diesem Schuljahr gehen wir in die "dritte Runde", wobei in jedem Schuljahr die Neuntklässler in Tandems (oder in 2:1-Betreuung) mit den VKL-SchülerInnen zusammenarbeiten. Die Teilnahme am Projekt ist freiwillig, dennoch war das Engagement der Schüler in den letzten beiden Jahren so groß, dass wir oft mehr Gymnasiastinnen und Gymnasiasten als VKL-SchülerInnen im Projekt hatten. Das zeigt, dass den SchülerInnen das Thema Integration am Herzen liegt, und dass sie bereit sind, ihren Beitrag dazu zu leisten.
Den Kontakt zwischen den beiden Unterrichtsformen empfinde ich selbst als sehr wertvoll: Beide Seiten bekommen einen Einblick in eine oftmals ganz andere Welt, als die, die ihnen bekannt ist. Das gilt für den täglichen Unterricht, ebenso wie für ein ganz anderes familiäres Umfeld. So lernen die SchülerInnen im Austausch miteinander den Gegenüber besser zu verstehen und erhaschen Blicke abseits der eigenen Kulturbrille.
Abgerundet wird das Projekt durch einen gemeinsamen Ausflug sowie eine Abschlussfeier mit Zertifikatsübergabe durch den Oberbürgermeister Richard Arnold.

Unser und euer Motto: Vielfalt ist unsere Stärke!

In Schw. Gmünd leben >250 verschiedene Nationalitäten miteinander. Daher haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, unsere Schüler auf ein Zusammenleben in einer buntgemischten Gesellschaft vorzubereiten.
Oftmals erscheinen andere Kulturen fremd, was irritierend wirkt. Diese Unsicherheit wiederum führt dazu, dass wir uns lieber von deren Quelle distanzieren. Um dem entgegenzuwirken, ist ein Verständnis anderer Kulturen essenziell. Dieses wollen wir durch den Austausch zwischen verschiedenartigster Jugendlicher schaffen, um dadurch auf lange Sicht eine Annährung der Kulturen in Gmünd zu erreichen.

2 Stimmen

Infos

Name der Einrichtung

Parler-Gymnasium

Website »

Ort

Schwäbisch Gmünd

Bundesland

Baden-Württemberg

Durchschnittl. Alter der Teilnehmer

15