Wettbewerb 2019-2020 | Kategorie: Reli/Ethik/Philosophie

Making school a home for each student: unity in diversity

Ein Erasmus-Plus-Projekt mit insgesamt sechs europäischen Schulen. Wir entwickelten Methoden zu Themen wie außerunterrichtliche Aktivitäten, um benachteiligte SchülerInnen (z.B. Körperbehinderte, Geflüchtete, Schulwechsler) an den Schulen zu integrieren bzw. zu inkludieren. Hierzu besuchten wir Workshops an den Schulstandorten und probierten Methoden aus. Eine neu erlernte Methode testeten wir an unserer Schule mit unserer Zielgruppe, neu an die Schule gekommenen SchülerInnen. Alle Methoden wurden außerdem evaluiert.

Projektziele

Das Projekt sollte SchülerInnen mit unterschiedlichen Handicaps dabei helfen, sich an ihrer Schule wohlzufühlen und besser integriert zu werden. Außerdem war es unser Ziel, unseren Horizont durch das Kennenlernen von SchülerInnen aus fünf anderen europäischen Ländern zu erweitern.

Aufgabe der Jugendlichen

Teilnahme und Gestaltung an Workshops innerhalb der Schule; Teilnahme und Gestaltung an Workshops bei den Projekttreffen; Aufnahme eines oder mehrerer Gastschüler

Projektverlauf

Innerhalb der Erasmus-Plus-Projekt-Leitlinien ist Inklusion ein wichtiges Thema. Da sich außerdem jede Projektschule bereits mit der Frage besserer Integration und Inklusion beschäftigt hatte, wählten wir dieses Thema. Wir entschieden, dass jede Schule ein Oberthema (z.B. Kunst oder zivilgesellschaftliche Engagement) bearbeitet und mit einer anderen Zielgruppe (z.B. Schüler mit Autismus) arbeitet. An jeder Schule fanden für die Projektteilnehmer zunächst Workshops statt, um sich dem Thema zu nähern und bestehende Methoden, z.B. zur Integration durch Kunst an der Schule zu sammeln. Bei den Projekttreffen wurden dann unterschiedliche Methoden in der Zusammenarbeit mit den europäischen SchülerInnen ausprobiert und evaluiert. Eine Methode unserer Wahl testeten wir dann an unserer Schule mit unserer Zielgruppe, den sogenannten Einführungsklässlern, die in der 10. Klasse neu an unsere Schule kommen, um herauszufinden, wie sie besser integriert werden können.

Unser und euer Motto: Vielfalt ist unsere Stärke!

Vielfalt war bei unserem Projekt zum einen Thema, weil SchülerInnen aus sechs europäischen Ländern mehrfach aufeinander trafen und allein dadurch eine große Vielfalt entstand. Außerdem trugen die Workshops dazu bei, Vielfalt zu erfahren. Letztlich war das Testen von Methoden im Ausland und an unserer Schule dazu geeignet, die Vielfalt, die an unserer Schule herrscht, mitzubekommen.

0 Stimmen

Infos

Name der Einrichtung

Gymnasium Casimirianum

Website »

Ort

Coburg

Bundesland

Bayern

Durchschnittl. Alter der Teilnehmer

17