Wettbewerb 2019-2020 | Kategorie: Jugendeinrichtung

ROTE KARTE GEGEN RASSISMUS & ANTISEMITISMUS

Nach dem feigen Angriff in Halle, der auch unser aller Freiheit galt, wollen wir Stellung beziehen und eine klare Kante zeigen: Nicht mit uns. Nicht in unserer Gemeinschaft.
Der Terrorakt wurde live im Internet gestreamt und in den sozialen Medien tauchten menschenverachtende und hämische Kommentare auf. Wir sagen den Hasskommentaren voller Inbrunst, dass Hass, Gewalt und Diskriminierung in unserer Gesellschaft keinen Platz haben. Wir zeigen dem Rassismus und Antisemitismus die Rote Karte!

Projektziele

Unser Foto ist der Gegenwind für Hate Speech: Wir wollen zeigen, dass die Jugend nicht still zusieht und eine Meinung hat. Das Bild wurde auf unseren Kanälen in den sozialen Netzwerken hochgeladen und von den Jugendlichen geteilt. Ziel ist es, dass die Jugendlichen anderen Jugendlichen dazu inspirieren, die eigene Meinung laut und deutlich in den sozialen Netzwerken kundzutun.
Die digitalen Medien verändern unsere Werte und Kommunikation. Für diesen Wandel brauchen die Kinder und Jugendlichen neue Kompetenzen – die wir in unserer Arbeit vermitteln.

Aufgabe der Jugendlichen

Kinder und Jugendliche aus dem Jugendzentrum Tostedt wollen zeigen, dass Haltung und Werte, besonders in der heutigen Zeit, enorm wichtig sind. Sie wollen andere Kinder und Jugendliche dazu animieren, zu der eigenen Meinung zu stehen. Ihnen ist es wichtig, dass die eigene Stimme gehört wird.
Ihre eigene Aufgabe definieren sie so, dass sie Vorbild für andere sind. Im Netz, in der Schule und auf der Straße.

Projektverlauf

Im offenen Bereich, montags bis freitags von 14:00 Uhr bis 20:00 Uhr, diskutieren wir immer aktuelle Themen und sensibilisieren dabei in vielerlei Hinsicht. Wir diktieren keine Meinung, sondern führen Moderation, sodass jeder zu Wort kommen kann.
Drüber hinaus arbeiten wir, das Jugendzentrum in Tostedt, zusammen mit den Schulen in unserer Samtgemeinde in diversen Projekten wie „Cybermobbing“, „Wir sind stark“ und „Ich bin on“ zusammen. Dort werden die Jugendlichen befähigt sich füreinander einzusetzen und die Stimme zu erheben, wenn sie sich selbst oder jemand anders in Not befindet! Bei den Projekten sind wir als Jugendpfleger in den Schulen vor Ort – oder die Schüler kommen mit der ganzen Klasse direkt zu uns.
Auch außerhalb dieser beiden Bereiche (offene Arbeit und Schulprojekte), engagieren wir uns für Zivilcourage. Bei unserem Sommerfest 2018 erhielten wir für unser soziales Engagement das „House of Tolerance“, welches seither unseren Hof ziert (siehe Hintergrund des Fotos).

Unser und euer Motto: Vielfalt ist unsere Stärke!

Im JuzT haben wir Besucher unterschiedlicher kultureller Herkunft. Wir pflegen einen offenen Umgang unseren Mitmenschen gegenüber. Egal welcher Herkunft , egal welchen Glaubens, am Ende sind wir alles eins: Menschen.

0 Stimmen

Infos

Name der Einrichtung

Jugendzentrum Tostedt

Website »

Ort

Tostedt

Bundesland

Niedersachsen

Durchschnittl. Alter der Teilnehmer

14