Wettbewerb 2019-2020 | Kategorie: Jugendeinrichtung

#BESONDERSANDERS!

Ein Projekt vom Freizeittreff Freimann gegen Vorurteile, weil Menschen nicht in Schubladen gehören!

Projektziele

Die Sprache in Politik und Gesellschaft ist roher geworden. Wir setzen uns gehen fremdenfeindliche Äußerungen ein. In Freimann wurde bei der Bundestagswahl überproportional oft extrem oder gar nicht gewählt. Für den Freizeittreff Freimann war es deshalb wichtig ein künstlerisches Zeichen gegen Vorurteile und Ausgrenzung zu setzen.

Aufgabe der Jugendlichen

Unterstützung beim Bau einer Kommode (als Methaper für Schubladendenken), Auseinandersetzung mit Vorurteilen, die man am eigenen Leib erfahren hat oder beobachten konnte und überlegen wie man diese fotografisch darstellen kann, bei einem Quiz zu verschiedenen Themen teilnehmen (Erdkunde, Gleichstellung etc.), Teilnahme beim Demokratiemobil (Angebot zur politischen Bildung)

Projektverlauf

An drei Terminen haben die Kinder und Jugendlichen zusammen mit einem Schreiner und zwei geflüchteten Jugendlichen eine bunte Kommode gebaut. Sie soll eine Metapher für das Schubladendenken in unserer Gesellschaft sein.
Ein weiterer wichtiger Bestandteil des Projektes #BesondersAnders bestand in der Fotoarbeit. Die Kinder und Jugendlichen konnten gemeinsam mit Silvia Beres Bilder zum Thema machen. Hier ging es um Vorurteile, die sie am eigenen Leib erfahren haben, oder die sie beobachtet haben. Es sind sehr persönliche Bilder entstanden.
Bei einer Spätschicht (Themenabend für Jugendliche) sind die Jugendlichen in Teams gegeneinander angetreten. In einem Quizduell haben sie Fragen zum Thema Gleichstellung, Erdkunde, Promis und Religion beantwortet. Danach wurden die Informationen aus dem Quiz in einem Riesenmemory mit unserer Kommode noch einmal abgefragt.
Bei einem Mädchennachmittag wurde spielerisch und positiv auf die Unterschiede der Menschen eingegangen. Auch hier kam das Riesenmemory in der Kommode zum Einsatz.
An zwei Standorten in Freimann wurde gemeinsam mit anderen sozialen Einrichtungen des Stadtteils, dem Bezirksausschuss 12 und dem Demokratiemobil des Kreisjugendrings München-Stadt ein Bildungsangebot zu den Themen Landtagswahl, Demokratie, Teilhabe und Menschenrechte angeboten. Auch hier war die Kommode mit dabei.
Es fanden zwei Schulklassenprogramme statt. Teilgenommen haben:

• Eine 8. Klasse der Mittelschule an der Situlistraße mit einem Quizduell und dem Riesenmemory.
• Eine 4. Klasse der Grundschule an der Burmesterstraße mit einer Fotoaktion.

Unser und euer Motto: Vielfalt ist unsere Stärke!

Wir sind offen für alle und jeder soll sich bei uns wohl fühlen! Alle Besucher*innen haben hier die gleichen Rechte und Pflichten, ungeachtet ihrer Lebenssituation, Nationalität, Geschlecht, Religion, sexueller Orientierung und Identität.

16 Stimmen

Für dieses Projekt abstimmen

Bitte logge dich bei Facebook ein, damit du deine Stimme abgeben kannst.

Alternativ kannst du auch per E-Mail voten:

Infos

Name der Einrichtung

Freizeittreff Freimann

Website »

Ort

München

Bundesland

Bayern

Durchschnittl. Alter der Teilnehmer

12