Wettbewerb 2019-2020 | Kategorie: Geschichte/Politik

Antisemitismusplakat

In unserem Projekt ging es darum, als ein Teil der Gesellschaft gegen die antisemitistischen Plakate der Partei "Die Rechte" Stellung zu beziehen, was in der Kommunalpolitik nicht erfolgte, und zu verdeutlichen, dass so ein Verhalten nicht in Ordnung ist.

Projektziele

Mit unserer Partnerschule wollten wir weitere Schülerinnen und Schüler anderer Schulen aktivieren, um zum einen von unserem demokratischen Recht Gebrauch zu machen und zum anderen über die Plakat(re)aktion die Öffentlichkeit zu sensibilisieren und zu zeigen, dass die Jugend durchaus eine Meinung besitzt und politisch engagiert ist.

Aufgabe der Jugendlichen

Wir sind alle Mitglieder der SoR-SmC AG der Schule und einige Schüler der EKS.
In diesem Projekt haben wir uns darüber informiert, warum der Bürgermeister von Neukirchen die Wahlplakate von "Die Rechte" abhängen und dann wieder aufhängen ließ. Wir wollten das so nicht stehen lassen und ihn unterstützen, indem wir ein Gegenplakat entwickelten, das sich inhaltlich an einem der Wahlplakate "dieser Partei" orientierte, aber umformuliert wurde und dazu die Farbe der Plakate des Sarah-Nussbaum-Zentrum als Hintergrundfarbe trägt. Diesen Hinweis bekamen wir von Herrn Schattner, unserem Lehrer der AG. Eine Anlehnung an eine frühere Aktion (Wir sind die THEKS – wieder eine Aktion von THS und EKS als Reaktion auf einen rechten Aufkleberanschlag u.a. an unseren Schulen) ergab sich zufällig - passte jedoch perfekt. Das Einbinden des "Shalom-Schriftzuges" am PC war für uns eine Herausforderung. Um das Plakat in großer Stückzahl drucken zu lassen, brauchten wir finanzielle Unterstützung, die wir durch "Gewalt-geht-nicht" erhielten. Durch das Netzwerk von Herrn Schattner und Herrn Krosky konnten wir neben unseren beiden Schulen noch drei weitere Schulen aus dem Süden des Landkreises für die Aktion gewinnen. Als wir die Plakate in 2 verschiedenen Größen vor uns liegen sahen, war es ein tolles Gefühl. Wir konnten die Plakate nicht nur in Homberg Efze bei vielen Gewerbetreibenden aufhängen, sondern auch in den Stadtteilen der Kreisstadt, in denen wir teilweise wohnen oder häufig sind. Durch das Stadtfest, das in den gleichen Zeitraum fiel, hatte die Aktion eine noch größere Reichweite.

Projektverlauf

Die "Partei" "Die Rechte" brachte zur Europawahl in Neukirchen (Schwalm-Eder-Kreis, HE) Wahlplakate mit unterschiedlichen rechtsradikalen Inhalten an Laternen an. Der Neukirchner Bürgermeister ließ die Plakate (eigenmächtig) abhängen und musste sie dann wieder anbringen lassen, weil er zum einen keinen Rückhalt von den Kommunalpolitikern erhielt und zum anderen die rechtliche Grundlage fehlte, diese Reaktion zu legitimieren. In der SoR-AG sprachen wird darüber und schnell wurde klar, dass wir aktiv werden müssen, um zu zeigen, dass wir das, was dort passierte, nicht gut finden. Wir wollten die "Partei" mit ihren eigenen Waffen schlagen und gestalteten ein Gegenplakat, mit dem wir für mehr Toleranz, eine offene, solidarische Gesellschaft einstehen wollten. Die Erich Kästner-Schule war natürlich involviert und innerhalb von wenigen Nachmittagsstunden drei weitere Schulen aus dem Südkreis, die Neukirchen räumlich näher sind. Die Finanzierung erfolgte über das kreiseigene Projekt "Gewalt geht nicht" und das grüne Licht sowie die finanz. Unterstützung kamen von Tom Werner (Projektleiter) und Landrat Winfried Becker.
Neben den beteiligten Schulen erhielten auch Gewerbetreibende Hombergs und Umgebung, engagierte Privatpersonen, die Stadtjugendpflege u. a. Plakate in unterschiedlichen Formaten, die an verschiedenen Orten des öffentlichen Lebens angebracht wurden. Wir haben somit gezeigt, dass Schülerinnen und Schüler durchaus den Blick für Ungerechtigkeiten und notwendige Reaktionen haben sowie eine Stimme besitzen. Das folgende Projekt mit dem Sara-Nussbaum-Zentrum bezeugt das.

Unser und euer Motto: Vielfalt ist unsere Stärke!

Durch unseren Aufruf zur Offenheit der Gesellschaft und dem Aufruf zur Solidarität mit anderen Religionen ist es uns wichtig, für Vielfalt einzustehen und öffentlich zu zeigen, s. URL:
https://www.ths-homberg.de/plakate-gegen-rechtsextremismus
https://www.erich-kaestner-schule-homberg.de/news/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=605&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=d47d8c59efd8e0a015bafa52bd3f4104
https://www.lokalo24.de/lokales/schwalm-eder-kreis/homberger-anzeiger/sara-nussbaum-zentrum-dreht-szenen-ueber-plakataktion-gegen-rechtsschuelern-homberg-12758066.html

0 Stimmen

Infos

Name der Einrichtung

Bundespräsident-Theodor-Heuss-Schule

Website »

Ort

Homberg (Efze)

Bundesland

Hessen

Durchschnittl. Alter der Teilnehmer

15