Wettbewerb 2019-2020 | Kategorie: Jugendeinrichtung

"Hennaparty" - AWO gegen Rassismus

Der Jugendclub ist die Begegnung vieler Kinder und Jugendlicher mit verschiedenen Kulturen, wo sie gemeinsam ihre Freizeit mit Musik hören und tanzen verbringen. Aus Gesprächen konnten wir entnehmen, dass die Kinder und Jugendlichen die Kunst der Henna Bemalung sehr ästhetisch finden und einige dies aus ihrer Kultur kennen. Die Henna Tattoos sind aktuell sehr beliebt und dienen als Schmuck und als ein Gefühl der Zusammengehörigkeit. Aus diesem Grund haben wir uns für eine "Hennaparty" mit verschiedenen Aktivitäten entschieden, um Rassismus entgegenzuwirken.

Projektziele

Die Henna-Party ist sinnbildlich eine friedliche Demonstration der Möglichkeit multikulturellen Zusammenlebens. Die Henna-Party dient dazu, dass die Kinder und Jugendlichen ein Wir-Gefühl entwickeln, das zur Stärkung der eigenen Persönlichkeit und der Identitätsfindung dient. Zudem dient sie dazu, dass die Kinder und Jugendlichen sich mit den verschiedenen Kulturen und Glaubensrichtungen auseinandersetzen. Sie erlangen vor allem durch unsere gemeinsame Vorarbeit und dem Projekt „AWO gegen Rassismus“ neues Wissen über die verschiedenen Herkunftsländer der anderen Kinder und Jugendlichen.

Aufgabe der Jugendlichen

Dieses Projekt diente als Projektmodul der Berufschule und wurde im Jugendclub durchgeführt. Beweggrund für das Projekt war das regelmäßige Aufeinandertreffen verschiedener Kulturen im Jugendclub und die Aktion "AWO gegen Rassismus - AWO für Vielfalt. Wir haben das Projekt entwickelt, geplant, vorbereitet und mit einzelnen Tagesangeboten durchgeführt wie zum Beispiel interkulturelles Backen, das Einstudieren von Tanzchoreografien und das Erstellen von Raumdekorationen für den Projekthöhepunkt "Hennaparty". Die Kinder und Jugendlichen des Jugendclubs übernahmen Aufgaben wie zum Beispiel die Gestaltung der Fenster, Basteln von Girlanden und das Kochen und Backen für unser interkulturelles Buffet. Die Kinder und Jugendlichen brachten eigene Ideen und Vorstellungen für die "Hennaparty" mit ein.
Während der "Hennaparty" war Aufgabe der Jugendlichen die Betreuung der Getränkebar und des Buffet sowie einige Tanzvorstellungen und Animationen und das miteinbringen bei Spielen.

Projektverlauf

Zum einen haben die Kinder und Jugendlichen den Wunsch geäußert eine Disco zu veranstalten. Der Jugendclub hat vor geraumer Zeit schon einmal eine Disco veranstaltet. Die Kinder und Jugendlichen hatten sich deshalb gewünscht, dies Zeitnah zu widerholen. Denn das Interesse vieler Kinder und Jugendlicher ist das Musik hören und Tanzen. Außerdem sind derzeit Hennatattoos sehr beliebt und da der Jugendclub von Kindern und Jugendlichen verschiedener Herkunft besucht wird, wollten wir all das verbinden und zu einem schönen Projekthöhepunkt gestalten.

Unser und euer Motto: Vielfalt ist unsere Stärke!

Wir haben uns in der Vorbereitung des Projektes mit den verschiedenen Glaubensrichtungen der Jugendlichen auseinandergesetzt. So erlangten die Jugendlichen neues Wissen über andere Kulturen. Zudem haben wir den Begriff Rassismus mit den Jugendlichen definiert und wollten mit ihnen zusammen dagegenwirken. Uns lag am Herzen, dass die Jugendlichen ein WIR-Gefühl entwickeln und zusammenhalten, trotz der kulturellen Unterschiede.

1 Stimmen

Infos

Name der Einrichtung

AWO Jugendclub "Yellow Fun Box"

Ort

Güstrow

Bundesland

Mecklenburg-Vorpommern

Durchschnittl. Alter der Teilnehmer

14