Wettbewerb 2019-2020 | Kategorie: Verein/Verband

„Junges Gemüse- Altes Eisen?“- Junior-Demenzbegleiter

Bei unserem Projekt geht es darum eine Brücke zwischen „Jung“ und „Alt“ zu schlagen. Unsere Jugendlichen werden von Frau Dengler (Ergotherapeutin) u.a. in den Bereichen Demenz, Beschäftigung, Biografiearbeit sowie Sterben und Tod geschult und somit auf einen Praxiseinsatz in verschiedenen Einrichtungen. Während dem Projekt absolvieren unsere Jugendlichen eine Hospitationszeit von ca. 6 Monaten. Hier haben Sie die Möglichkeit das erlernte theoretische Wissen in der Praxis anzuwenden und sich intensiv mit demenziell erkrankten Menschen zu beschäftigen.

Projektziele

Förderung von intergenerativen Beziehungen außerhalb der Familie.
Abbau von Stereotypen und Vorurteilen.
Sensibilisierung für das Krankheitsbild Demenz.
Soziales Lernen, Erwerb von sozialen Kompetenzen sowie Handlungskompetenzen.

Aufgabe der Jugendlichen

Die Aufgaben der Jugendlichen besteht darin, Demenzerkrankte Menschen in Seniorenpflegeheimen, Sozialstationen oder Betreuungsgruppen der Malteser Wonnegau zu betreuen. Dabei steht die Freude und Wertschätzung der erkrankten Person im Vordergrund. Die Jugendlichen koordinieren ihre ehrenamtlichen Einsätze selbständig und setzen sich mit der jeweiligen Einrichtung zwecks Terminvereinbarung zusammen. Mit der jeweiligen Ansprechperson vor Ort wird im Anschluss entschieden, welche Personen von einem Besuch der Jugendlichen profitieren und welche Aktivitäten die jungen Menschen durchführen können.

Projektverlauf

Das Projekt wurde vor einigen Jahren in Mainz durch eine Kollegin entwickelt im Rahmen ihres Studiums in Sozialer Arbeit. Dabei wurde das Konzept rein für die Betreuungsgruppe der Malteser entwickelt. Aufgrund es guten Erfolges wurde das Projekt auf weitere Standorte ausgeweitet. In Worms wurden mittlehrweile 3 Gruppen von Junior-Demenzbegleiter ausgebildet und insgesamt rund 20 Jugendliche für ihre Ehrenamtliche Tätigkeiten vorbereitet. Da alle Teilnehmer zwischen 14 und 17 Jahre sind, sind einige von ihnen derzeit mit ihrem Schlussabschluss beschäftigt. Dennoch engagieren sich derzeit rund 6 Jugendlichen weiterhin und besuchen Pflegeeinrichtungen oder sind Teil von verschiedenen Aktionen (72-Stunden-Aktion, Betreuungen von Senioren bei Festen und Events, etc.). Dieses Projekt ist durch einen generationsübergreifenden Ansatz geprägt und kann auch in einer AG-Form in einer Schule angeboten werden (einige Standorte betreiben das Projekt bereits als eine AG).

Unser und euer Motto: Vielfalt ist unsere Stärke!

An jedem der 3 Durchgänge haben Jugendliche mit einem Migrationshintergrund teilgenommen. Der letzte Durchgang bestand sogar rein aus 4 Männern mit unterschiedlicher Herkunft. Diese Kontakte werden regelmäßig durch eine Kooperation mit dem Migrationsbüro in Worms gepflegt. Dadurch bekommen Jugendliche aus anderen Ländern die Möglichkeit sich für eine ehrenamtliche Tätigkeit und/oder den verschiedenen Möglichkeiten der Sozialen Berufswelt zu Engagieren.

1 Stimmen

Infos

Name der Einrichtung

Malteser Wonnegau

Website »

Ort

Worms

Bundesland

Rheinland-Pfalz

Durchschnittl. Alter der Teilnehmer

15