Wettbewerb 2019-2020 | Kategorie: Deutsch

Bewerbungstraining 2.0 - Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund trainieren für den Ernstfall

Nach einem Tandemprinzip (ein(e) SchülerIn der Jahrgangsstufe 10 mit einer besonderen Schulung betreut eine Schülerin / einen Schüler aus der Jahrgangsstufe 9 mit einem Migrationshintergrund) durchlaufen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein spezielles Bewerbungstraining.
Die weitere Besonderheit an diesem Bewerbungstraining 2.0 ist, dass die erstellten Bewerbungsunterlagen bei "echten" ortsansässigen Unternehmen eingereicht werden, die auch einen realen Bedarf an Auszubildenden haben. Dadurch ergibt sich eine absolut authentische Bewerbungssituation sowie eine professionelle Rückmeldung.

Projektziele

Mit dem Projekt möchten wir erreichen, dass vor allem Schülerinnen und Schüler mit einem Migrationshintergrund für ihre spätere Bewerbungssituation fit gemacht werden. Die Jugendlichen sollen lernen, schriftliche Bewerbungsunterlagen adäquat zu erstellen und sollen Sicherheit in Bezug auf ein Vorstellungsgespräch erlangen. Langfristig soll dadurch erreicht werden, dass die Jugendlichen passgenau in eine Ausbildung eingehen können. Durch das Einbinden er ortsansässigen Unternehmen soll eine möglichst hohe Authentizität erzielt werden.

Aufgabe der Jugendlichen

Wir - die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 10 - sind rund um das Thema "Bewerbungen" besonders geschult worden. Unser Wissen geben wir aktuell an Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9 weiter, die einen Migrationshintergrund aufweisen.
Gemeinsam mit diesen Jugendlichen erstellen wir die schriftlichen Bewerbungsunterlagen (Lebenslauf, Anschreiben) und coachen sie für ein Vorstellungsgespräch.

Projektverlauf

Wir - eine Gruppe von Schülerinnen und Schüler - haben in diesem Schuljahr eine besondere Schulung zum Thema "Bewerbungen verfassen" und "Vorstellungsgespräche führen" absolviert.
Unsere so erzielten Kompetenzen möchten wir nun an Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9, die einen Migrationshintergrund aufweisen, weiter vermitteln.
Konkret bedeutet dies, dass wir die Jugendlichen beim Erstellen der Bewerbungsunterlagen im Tandemprinzip unterstützen und wir sie für ein anstehendes Vorstellungsgespräch coachen.
Die Besonderheit dabei ist, dass die Unterlagen an "echte" regionale Unternehmen geschickt werden, die diese dann sichten. In einem weiteren Schritt erfolgt dann die Einladung zu einem Vorstellungsgespräch, das ebenfalls unter Originalbedingungen in den Unternehmen durchgeführt wird.
Am Ende erhalten die Jugendlichen eine ausführliche Rückmeldung von Seiten der Unternehmen und bekommen dadurch wertvolle Tipps und Hinweise.
Die Jugendlichen mit Migrationshintergrund werden so optimal auf ihren späteren Einstieg in die Beruflichkeit vorbereitet und können Schwellenängste abbauen sowie eventuell hilfreiche Kontakte knüpfen.

Unser und euer Motto: Vielfalt ist unsere Stärke!

Da Jugendliche mit Migrationshintergrund häufig noch sprachliche Defizite aufweisen, sind sie im Rahmen des traditionellen Bewerbungsverfahrens oft benachteiligt. Um diese Benachteiligung zu durchbrechen, arbeiten besonders geschulte Schülerinnen und Schüler im Tandemprinzip mit diesen Jugendlichen zusammen.

19 Stimmen

Für dieses Projekt abstimmen

Bitte logge dich bei Facebook ein, damit du deine Stimme abgeben kannst.

Alternativ kannst du auch per E-Mail voten:

Infos

Name der Einrichtung

Schule am Bagno

Ort

Steinfurt

Bundesland

Nordrhein-Westfalen

Durchschnittl. Alter der Teilnehmer

15