Wettbewerb 2017-2018 | Kategorie: Verein/Verband

Jugend fördert Jugend

Unsere Motivation ist die Chancengleichheit auf dem Bildungsweg durch Nachhilfe zu verbessern. Angesprochen werden Schüler*innen aus Internationalen Förderklassen, sie müssen möglichst schnell die deutsche Sprache lernen und gleichzeitig in einer fremden Umgebung mit einer neuen Kultur zurechtkommen. Um diese schwierige Aufgabe zu erleichtern und gleichzeitig auch das gegenseitige Verständnis und Interesse von Jugedlichen aus Düsseldorf zu fördern, bringen wir Lernteams zusammen. Sie treffen sich dann regelmäßig zur Nachhilfe,wobei ab und zu auch mal über Persönliches gesprochen wird.

Projektziele

Wir möchten den neu in Deutschland angekommenen Schüler*innen bei der Integration in das Bildungswesen helfen und begleiten sie auch dabei, sich in allen Lebensbereichen in Düsseldorf einzufinden.

Aufgabe der Jugendlichen

Wir geben Nachhilfe an Kinder und Jugendliche aus Internationalen Förderklassen. Ziel ist es, den Übergang in die Regelklassen zu erleichtern und sie in ihrer Schullaufbahn , somit auf ihrem Bildungsweg tatkräftig zu unterstützen.
Jeder von uns trifft sich mit ein bis zwei Schüler*innen ein- oder mehrmals die Woche zur Nachhilfe beispielsweise in der Stadtbücherei. Neben der schulischen Unterstützung in allen gefragten Fächern baut sich meistens auch eine freundschaftliche Beziehung zu den Schüler*innen auf. Es wird nicht nur gerechnet und geschrieben, sondern auch zusammen geredet, gelacht, gegessen... Der kulturelle Austausch ergibt sich wie von selbst.

Projektverlauf

Nach der Feststellung, dass der Unterricht in den Internationalen Förderklassen die Schüler*innen nicht ausreichend auf das deutsche Schulsystem vorbereitet, ergab sich unser Projekt fast von alleine. Der Bedarf und das Interesse der Schüler*innen an Nachhilfe war und ist sehr groß. Glücklicherweise haben die Rotary Clubs Düsseldorf ihre Unterstützung auch durch Spenden dem Jugendmigrationsdienst der Diakonie Düsseldorf zugesagt, sodass unser Projekt Ende 2014 ins Leben gerufen werden konnte, als Kooperation der beiden Partner. Abiturient*innen und Studierende mit Interesse ihr Wissen weiterzugeben und sich mit den Jugendlichen auszutauschen konnten bald durch Flyer und Weitersagen akquiriert werden. Viele Schüler*innen profitieren sehr durch die Teilnahme, verbessern ihre Noten, es fällt ihnen leicher frei zu sprechen, der Übergang in die Regelklassen fällt ihnen leichter, viele schaffen es auf die Gymnasien, manche finden eine Ausbildung, werden mit in den Fussballverein gebracht... aber auch auf seiten der Nachhilfelehrer*innen findet eine kulturelle Öffnung statt, bilden sich neue persönliche Stärken und nicht zu vergessen immer wieder auch Freundschaften, die über die Nachhilfe hinausgehen.
Über die Zeit haben wir unser Projekt immer weiter ausgebaut, mittlerweile nehmen ca. 125 Schüler*innen und 73 Nachhilfelehrer*innen aktiv teil.

Unser und euer Motto: Vielfalt ist unsere Stärke!

Teilnehmer*innen sind Schüler*innen von allen Kontinenten, die erst vor kuzer Zeit nach Deutschland gekommen sind.
Die Herkunft und der Einwanderungsgrund spielt für uns keine Rolle. Vorrangig ist, dass die Schüler*innen sich aus eigenem Interesse anmelden, dadurch ist ihre Lernmotivation viel höher. Unter den Jugendlichen, die die Nachhilfe geben, ist die Herkunft auch vielfältig, der ein oder die andere haben selbst einen Migrationshintergrund und dadurch einen eigenen emotionalen Bezug zu den Schüler*innen oder haben selbst in der Vergangenheit eine IFK besucht.

1 Stimmen

Infos

Name der Einrichtung

Diakonie Düsseldorf

Ort

Düsseldorf

Bundesland

Nordrhein-Westfalen

Durchschnittl. Alter der Teilnehmer

20