Wettbewerb 2017-2018 | Kategorie: Verein/Verband

Interkulturelles Tanztheater- "Du und Ich - eine Reise ins wir"

24 Kinder und Jugendliche aus 5 Nationen entwickeln auf einer gemeinsamen Reise ihr eigenes Tanztheaterstück. Thema ist "Du und Ich - eine Reise ins wir".

Projektziele

Durch gemeinsam verbrachte Zeit und intensives Arbeiten an einem Tanztheaterstück sollen Kinder und Jugendliche verschiedener Herkunft und verschiedener Religionen spielerisch in Kontakt kommen, um Vorurteile abzubauen und voneinander zu lernen. Wichtig ist uns gegenseitiger Respekt und wertschätzender Umgang miteinander. Egal, woher man kommt und wer man ist.

Aufgabe der Jugendlichen

2 Jugendliche sind Teamer und übernehmen Gruppenleiteraufgaben.

Projektverlauf

Im Jahr 2015 zogen ca. 1000 Geflüchtete in einen Vorort von Oranienburg. In den Kinder- und Jugendgruppen der Ev. Kirchengemeinde wurde zum Teil heiß diskutiert und erschreckende Vorurteile gegenüber den neuen Nachbarn deutlich. Aber niemand kannte einen Geflüchteten persönlich. In einem kurzen Gespräch über die Situation kamen die Theaterpädagogin Kathrin Thiele und Gemeindepädagogin Saskia Waurich auf die Idee, gemeinsam mit den Kindern aus Oranienburg und den geflüchteten Kindern ein Theaterstück zu entwickeln. Mit viel Arbeit wurden Geldgeber gefunden und eine Reise mit 22 Kindern unternommen. Nach erfolgreicher Aufführung und tollen gemeinsamen Erfahrungen bekamen wir das Geld, um 2016 ein Stück vor Ort einzustudieren. Obwohl ein ganz wunderbares Tanztheaterstück aufgeführt wurde, wollten wir 2017 unbedingt wieder gemeinsam verreisen, weil der Spaßfaktor bei Proben vor Ort doch etwas auf der Strecke blieb. Und gemeinsam Spaß zu haben, war schließlich das Wichtigste. Neue Geldgeber mussten gesucht werden und der Landkreis Oberhavel hat mit großzügigen Fördergeldern das Projekt unterstützt. Einige Kinder waren nun schon das dritte Mal dabei, andere das erste Mal ohne Eltern auf Reisen (13- und 14-jährige Afghanen zum Beispiel). Zwei ehemalige Teilnehmer aus Syrien und Lybien kamen als Teamer mit. 1 Woche verbrachten wir in Hirschluch und probten jeden Tag. Am Ende gab es eine Aufführung vor ca. 120 Menschen in Oranienburg und eine Premierenfeier. Das selbst entwickelte Stück dauerte 25 Minuten und faszinierte durch ein starkes und selbstbewusstes Auftreten!

Unser und euer Motto: Vielfalt ist unsere Stärke!

Es ist unheimlich traurig, dass Kinder und Jugendliche mit ihren Eltern nach einer furchtbaren Flucht an einem Ort zur Ruhe kommen wollen und Rassismus und Vorurteilen ausgesetzt sind. Das ist eine große Ungerechtigkeit, die nicht so stehen gelassen werden kann. Als Kirchengemeinde und Künstler wollen wir etwas dagegen tun. Das beste Mittel ist, sich gegenseitig besser kennen zu lernen. Denn die meisten Vorurteile entstehen dadurch, dass mir etwas fremd ist und mir Angst macht. Oberstes Gebot unseres Projektes war respektvoller Umgang miteinander. Denn jeder Mensch hat es verdient.

Infos

Name der Einrichtung

Evangelische Kirchengemeinde Oranienburg

Ort

Oranienburg

Bundesland

Brandenburg

Durchschnittl. Alter der Teilnehmer

12