Wettbewerb 2017-2018 | Kategorie: Jugendeinrichtung

Filmcamp "Willkommen, egal wo Du herkommst!"

Im Rahmen einer 5-tägigen Jugendfreizeit haben 14 Jugendliche mit und ohne Fluchterfahrung einen Film zum Thema Flucht und Integration erstellt. Die Jugendlichen haben selber den Film entwickelt und gedreht. Das Drehbuch beruht auf wahrer Begebenheit. Kurz vor dem Projekt wurde ein Projektteilnehmer für alle Beteiligten überraschend abgeschoben. Diese Erfahrung war für alle prägend. Der Fokus im Filmcamp lag auf Begegnung. Die Zeit war für alle sehr intensiv. Über das Projekt hinaus sind Freundschaften entstanden.

Projektziele

1. Begegnungs- und Erfahrungsräume schaffen, gegenseitiges Kennenlernen + Verstehen ermöglichen. 2. Das Demokratieverständnis, soziales Verantwortungsbewusstsein + aktive Beteiligung der jungen Menschen stärken.
3. Eine reflektierte solidarische + tolerante Grundhaltung für soziale Teilhabe + Chancengleichheit fördern.
4. Eine kritische Auseinandersetzung mit aktuellem Rassismus + (Rechts-) Extremismus in unserer Gesellschaft anstoßen + präventiv das Thema „Fremdenfeindlichkeit“ bearbeiten.
5. Soziale Kompetenzen, Akzeptanz + konstruktive Konfliktlösungsstrategien entwickeln + fördern.

Aufgabe der Jugendlichen

Filmcamp - Jugendfreizeit mit dem Ziel, einen Film zum Thema Flucht und Integration zu erstellen. Die Jugendlichen haben eigenständig ein Drehbuch erstellt, Vorbereitungen für den Dreh getroffen und den Film gedreht.
Im Fokus stand jedoch weniger der Film, sondern mehr die Begegnung innerhalb der fünf Tage Zelten.

Projektverlauf

Einrichtungen der Offenen Kinder- und Jugendarbeit sind Begegnungsräume von Jugendlichen mit und ohne Fluchterfahrung. Seit 2015 sind vermehrt Jugendliche mit Fluchterfahrung in die Jugendeinrichtungen gekommen - für den ländlichen Kreis Borken durchaus eine Herausforderung. Kulturelle Vielfalt findet sich vor allem in der OKJA - der Begriff Kultur ist hier breit gefasst. Mit dem Projekt wollten wir die Thematik aufgreifen, für Jugendliche Begegnungs- und Erfahrungsräume schaffen, und über das Erstellen eines Produktes die Botschaft der Jugendlichen weiter tragen. Insgesamt haben 2 Film- und 4 Fotoworkshops stattgefunden. Kooperationspartner waren Einrichtungen der Offenen Kinder- und Jugendarbeit, der Jugendverbandsarbeit und Schule. Alle Ergebnisse wurden im Rahmen einer großen Abschlussveranstaltung in einem Kino vor rund 150 Menschen präsentiert. Die Ergebnisse sollen für Projektarbeit in Jugendeinrichtung und Schule weiter genutzt werden. Der besondere Wert liegt darin, dass die Jugendlichen die Inhalte bestimmt haben. Dies hat zu sehr unterschiedlichen Ergebnissen geführt. Besonders intensiv und wertvoll war das Filmcamp, mit welchem wir uns bewerben möchten. Im Nachgang zu der Projektwoche sind wir nach Düsseldorf an die Roman-Schuhmann-Hochschule gefahren. Die Hochschule hat für den Film Musik komponiert und eingespielt. Die Musik wurde nach den Vorstellungen der Jugendlichen erstellt. Mit großer Begeisterung möchten wir uns bewerben. Schaut Euch die Filme an - die Bilder sprechen für sich! Der Making-Off zeigt auch die 5 anderen Workshops.

Unser und euer Motto: Vielfalt ist unsere Stärke!

Für Jugendarbeit in offenen Einrichtungen und Jugendverbänden gehört Vielfalt zum Alltäglichen und ist eine feste Haltung. Dieses Projekt ist nur ein kleiner Baustein - wenn auch ein besonders intensiver. Vielfalt bedeutet hier nicht nur verschiedene Nationalitäten, sondern vor allem der persönliche Hintergrund, welcher jeder Jugendliche mitbringt. Hier Verständnis und Toleranz für alle Formen von gleich und anders sein den Jugendlichen zu vermitteln, ist unser Auftrag!!

Infos

Name der Einrichtung

Kreis Borken, FB Jugend und Familie in Kooperation mit dem Jugendhaus Villa Bacho Rhede

Website »

Ort

Borken

Bundesland

Nordrhein-Westfalen

Durchschnittl. Alter der Teilnehmer

16

Film: + Making-Off: