Regensburg, 28. September 2016

Bülent Ceylan würdigt Engagement für Flüchtlinge des Projekts „Mia san mehr!“ in Regensburg

Der Comedian war heute als Botschafter des Jugendintegrationswettbewerbs „Alle Kids sind VIPs“ im Staatlich Beruflichen Schulzentrum (BSZ) Regensburger Land zu Gast. Die Jugendlichen hatten den prominenten Besuch mit ihrem Projekt „Mia san mehr“ gewonnen.

(Foto: janvoth.com)

Der Comedian Bülent Ceylan besuchte heute die Jugendlichen des Projekts „Mia san mehr“ am BSZ Regensburger Land. Im Rahmen des Projekts trafen minderjährige Flüchtlinge regelmäßig mit Senioren aus einem benachbarten Seniorenheim zusammen. Mit dieser außergewöhnlich guten Projektidee gewannen sie beim Jugendintegrationswettbewerb „Alle Kids sind VIPs“ der Bertelsmann Stiftung. Die Bertelsmann Stiftung sucht seit 2008 für den Jugendintegrationswettbewerb „Alle Kids sind VIPs“ nach Projekten, die sich beispielhaft für ein faires Miteinander in Vielfalt engagieren. So groß wie in der aktuellen Wettbewerbsrunde war die Resonanz noch nie: Jugendliche aus ganz Deutschland hatten insgesamt 167 Projekte eingereicht, besonders viele engagierten sich dabei für Flüchtlinge. Die sechste Wettbewerbsrunde startet voraussichtlich im Januar 2017: Schulen, Vereine und Jugendgruppen können dann wieder ihre Projektergebnisse unter www.allekidssindvips.de einreichen.

Mit ihrem Engagement möchten die Schülerinnen und Schüler dafür sorgen, dass ein vorbehaltloses und respektvolles Kennenlernen zweier wichtiger gesellschaftlicher Gruppen ermöglicht wird. Das Anliegen von „Mia san mehr!“ ist es, junge Flüchtlinge mit Senioren in Kontakt zu bringen und eventuell vorhandene Vorurteile abzubauen. Die monatlichen Treffen wurden von Lehrern und dem Personal des beteiligten Seniorenheims im St. Katharinen-Spital vorbereitet und konstruktiv begleitet. Im Rahmen dieser Treffen gab es Gespräche und gemeinsame Spaziergänge; es wurde zusammen gespielt und gebastelt. Das Ziel der Begegnungen zwischen jungen Flüchtlingen und Senioren war neben interkulturellem Verständnis auch ganz pragmatisch. Die jungen Flüchtlinge sollen in Kontakt mit dem Pflegeberuf kommen und für sich eine konkrete berufliche Perspektive erhalten.

Die Schüler empfingen Bülent Ceylan schon zum Frühstück, bevor sie ihm in der Turnhalle vor der versammelten Schülerschaft, ihr Projekt „Mia san mehr!“ ausführlich vorstellten.Im Anschluss nutzten die Schüler die Gunst der Stunde, um ihrem berühmten Gast einige persönliche aber auch professionelle Fragen zu stellen. Bülent Ceylan hörte aufmerksam zu, stellte seinerseits Fragen und genoss ganz offensichtlich das Gespräch mit den Schülern.
„Es ist sehr beeindruckend, wie offen, engagiert und konstruktiv die Jugendlichen an die Begegnung mit den Senioren herangegangen sind. Und das Ergebnis spricht für sich. Bei dieser Aktion haben Jung und Alt etwas dazugewonnen. Das ist einfach großartig“, sagte ein sichtlich beeindruckter Bülent Ceylan im Anschluss an seinen Besuch.

Bülent Ceylan wurde 1976 als Sohn eines türkischen Vaters und einer deutschen Mutter in Mannheim geboren. Nach dem Abitur studierte er zunächst Philosophie und Politikwissenschaft, gab das Studium aber für seine Karriere als Comedian auf. Auf der Bühne bringt er humorvoll die Vorurteile unserer Gesellschaft zur Sprache. Er ist regelmäßiger Gast in zahlreichen Fernsehsendungen und füllt mit seinen Live-Programmen deutschlandweit die Hallen. Im Oktober startet sein TV-Programm „Kronk“; 2017 kommt sein erster Film in die Kinos. Ebenso hat er zahlreiche Preise gewonnen, darunter dreimal den „Deutschen Comedypreis“ sowie 2010 den „CIVIS Medienpreis für Integration und kulturelle Vielfalt in Europa“.
Darüber hinaus nimmt sich Bülent Ceylan seit vielen Jahren aktueller gesellschaftlicher Themen an. Als jemand, der mit seinem deutsch-türkischen Hintergrund das Miteinander der Kulturen schon immer als Vorteil empfunden hat, engagiert sich Ceylan in verschiedener Form für Vielfalt und Toleranz. So ist er neben seinem langjährigen Engagement für „Alle Kids sind VIPs“ beispielsweise Botschafter für die Initiative „Respekt! Kein Platz für Rassismus“. Für sein herausragendes Engagement wurde er mit dem Verdienstorden des Landes Baden-Württemberg ausgezeichnet.

Die „Alle Kids sind VIPs“-Botschafter sind Prominente aus der deutschen Musik-, Show- und Sportwelt. Mit dabei sind: TV-Moderator und Sänger Daniel Aminati, Fußballer Gerald Asamoah, GZSZ-Schauspieler Tayfun Baydar, Sänger Andreas Bourani, Comedian Bülent Ceylan, die Band Culcha Candela, die Urban Dance Crew FanatiX, Sängerin Maite Kelly, Top-Model und Moderatorin Rebecca Mir und die Moderatorin Shary Reeves.

Über die Bertelsmann Stiftung

Die Bertelsmann Stiftung ist eine gemeinnützige Stiftung, die sich in Tradition ihres Gründers Reinhard Mohn für eine bessere Gesellschaft und dabei besonders für faire Bildungschancen einsetzt. Die Stiftung startete den Jugendintegrationswettbewerb „Alle Kids sind VIPs“ im Jahr 2008.

Ansprechpartnerin

Bojana Pajić-Rickerts

Project Manager
Programm Integration und Bildung, Bertelsmann Stiftung

Tel. 05241 81 81 379
info(at)allekidssindvips.de